KNP_Logo_Homepage Archiv 2011

Archiv 2011

 

 

 

Stammzellen aus der Nase für neue medizinische Therapien

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 23.12.11:
Einem Forschungsteam ist es gelungen, Stammzellen aus der menschlichen Nase zu kultivieren und in Nerven-, Knochen-, Fett- und Knorpelzellen umzuwandeln. Laut den Forschern ist ein Vorteil der Methode, dass in kurzer Zeit große Mengen von Zellen hergestellt werden können.
-> weiter zum Artikel “Stammzellen aus der Nase für neue medizinische Therapien”

 

 

 

Nur 15 Minuten täglich für ein längeres Leben

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 23.12.11:
Ein beliebter Vorsatz zum Neuen Jahr ist es, mehr für die Gesundheit zu tun. Dabei hilft die neue Erkenntnis, dass bereits eine Viertelstunde Bewegung am Tag die Lebenserwartung um drei Jahre verlängern kann. Dies ergab jetzt eine große Studie mit mehr als 400 000 Teilnehmern. Nachdem frühere Untersuchungen bereits einen erheblichen Nutzen für die Gesundheit durch 2,5 Stunden körperliche Aktivität pro Woche belegt haben, sind diese neueren Daten auch für weniger willensstarke Menschen eine gute Nachricht.
-> weiter zum Artikel “Nur 15 Minuten täglich für ein längeres Leben”

 

 

 

Neue Bilder vom Gehirn - echt scharf

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 22.12.11:
Wenn ein Arzt seinem Patienten in den Kopf schauen will, verwendet er dazu häufig die Magnetresonanztomographie (MRT). Diese Technologie hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht, die Bilder wurden immer weiter verfeinert. Allerdings bringt die feinere Auflösung auch ein schwächeres Signal-Rauschverhältnis mit sich. Damit die Bilder trotzdem scharf sind, haben Mathematiker ein Verfahren entwickelt, das Ungenauigkeiten glättet, dabei aber Strukturen nicht verwischt.
-> weiter zum Artikel “Neue Bilder vom Gehirn - echt scharf”

 

 

 

Schranke für die Endozytose

 

 

DocCheck News 22.12.11:
Forscher haben zwei Moleküle identifiziert, die die Endozytose von Zellen stoppen und damit potentielle Wirkstoffe gegen Erkrankungen wie Krebs, Epilepsie, Parkinson, HIV oder Ebola darstellen.
-> weiter zum Artikel “Schranke für die Endozytose”

 

 

 

ProteoTech gibt Vereinbarung mit GlaxoSmithKline zur Zusammenarbeit bei
der Entwicklung von Medikamenten für neue Parkinson-Therapie bekannt

 

 

Live-PR 20.12.11:
ProteoTech, ein privates Biotech-Unternehmen, hat mit GlaxoSmithKline (China) eine Vereinbarung über die Entwicklung von Medikamenten abgeschlossen, bei der es um die Mitarbeit an der Small-Molecule-Technologieplattform von ProteoTech zur Bekämpfung von fehlgefalteten Proteinen geht, um speziell die Arbeit an seinem Alpha-Synuclein-Therapieprogramm zur Behandlung der Parkinson-Krankheit und anderen Synucleinopathien voranzubringen.
-> weiter zum Artikel “ProteoTech gibt Vereinbarung mit ...”

 

 

 

Wie Hirnströme entstehen - Forscher interpretieren Signale von Hirnzellen

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 19.12.11:
Was genau verraten Messungen der Gehirnströme? Wissenschaftler haben ein Modell entwickelt, das Zusammenhänge zwischen der Aktivität der Nervenzellen und messbaren elektrischen Signalen erklärt. Dadurch lassen sich Messwerte künftig besser auswerten, um detaillierte Diagnosen bei unterschiedlichen Erkrankungen des Gehirns zu stellen und geeignete Behandlungen auszuwählen.
-> weiter zum Artikel “Wie Hirnstöme entstehen”

 

 

 

Oxidativer Stress: harmloser als gedacht?

 

 

DocCheck News 6.12.11:
Oxidativer Stress gilt als Mitverursacher einer Vielzahl krankhafter Prozesse und wird auch mit Alterungserscheinungen in Verbindung gebracht. Forschern gelang es erstmals, oxidative Veränderungen in einem lebenden Organismus direkt zu beobachten.
-> weiter zum Artikel “Oxidativer Stress: harmloser als gedacht?”

 

 

 

Training könnte verlorenen Geruchssinn wieder aufbauen

 

 

Deutsches Ärzteblatt 29.11.11:
Die Fähigkeit zu riechen kann zwar im Laufe des Lebens durch Alter oder Erkrankungen wie Parkinson und Schizophrenie verloren gehen, aber die Betroffenen könnten es möglicherweise durch Training wieder erwerben.
-> weiter zum Artikel “Training könnte verlorenen Geruchssinn wieder aufbauen”

 

 

 

Neuronen-Transplantat verhindert Adipositas (bei Mäusen)

 

 

Deutsches Ärzteblatt 25.11.11:
US-Forscher haben neuronale Stammzellen in den Hypothalamus von Gen-Mäusen transplantiert und diese dadurch von ihrer Leptin-Resistenz befreit, die sonst zu einer massiven Adipositas führt. Dies ist ein weiterer Schritt hin zu einer gezielten neuronalen Ersatztherapie, die Patienten mit degenerativen Hirnerkrankungen wie Morbus Parkinson zugute kommen könnte.
-> weiter zum Artikel “Neuronen-Transplantat verhindert Adipositas (bei Mäusen)”

 

 

 

Neue EU-Richtlinie zu Parkinson

 

 

Ärzte Zeitung 24.11.11:
Eine neue Richtlinie soll helfen, das Leben von Menschen mit Parkinson zu verbessern. Zum ersten Mal wird beschrieben, wie Menschen mit Parkinson betreut werden sollten.
-> weiter zum Artikel “Neue EU-Richtlinie zu Parkinson”
-> zum Herunterladen: “Die neue EU-Richtlinie zu Parkinson”

 

 

 

Forscher entschlüsseln rätselhafte Bewegungsstörung

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 24.11.11:
Neurodegenerative Erkrankungen stellen eine der größten Herausforderungen unserer alternden Gesellschaft dar. Die Erforschung dieser Krankheiten wird aber wegen der eingeschränkten Verfügbarkeit von menschlichem Gehirngewebe besonders erschwert. Wissenschaftler haben nun einen Umweg genommen: Sie reprogrammierten Hautzellen von Patienten mit einer erblichen Bewegungsstörung in so genannte induziert pluripotente Stammzellen (iPS-Zellen) und gewannen daraus funktionierende Nervenzellen. Daran entschlüsselten sie, wie die Krankheit entsteht.
weiter zum Artikel “Forscher entschlüsseln rätselhafte Bewegungsstörung”

 

 

 

La-Ola-Wellen im Gehirn - Neuartiger Informationscode aufgedeckt

 

 

innovations report 23.11.11:
Forscher haben herausgefunden, dass schleifenförmige Nervenzellverbände eine enorme Vielfalt von verschiedenen Mustern - und somit Informationscodes - bilden können. Diese Erkenntnis sollen helfen, gesunde Aktivitätsmuster im lebenden Gehirn zu erkennen und neue Therapiewege für Parkinson oder Tinnitus zu erschließen.
-> weiter zum Artikel “La-Ola-Wellen im Gehirn - Neuartiger Informationscode aufgedeckt”

 

 

 

Parkinson durch Lösungsmittel

 

 

Ärzte Zeitung 18.11.11:
Ob Elektriker, Mechaniker oder Reinigungskraft: Mit dem Lösungsmittel Trichlorethylen hatten in der Vergangenheit viele Menschen beruflich zu tun. Das kann Konsequenzen haben: Denn das Lösungsmittel erhöht deutlich das Parkinsonrisiko.
-> weiter zum Artikel “Parkinson durch Lösungsmittel”

 

 

 

Umweltschadstoffe lösen Parkinson aus - Krankheitsrisiko durch Trichlorethylen
bis zu sechsfach erhöht

 

 

Scinexx 15.11.11:
Eines der am häufigsten in der Umwelt vorkommenden organischen Lösungsmittel kann Parkinson auslösen. Das hat ein internationales Forscherteam in einer Studie an 99 Zwillingspaaren festgestellt. Zwillinge mit häufigem Kontakt mit Trichlorethylen litten später sechsfach häufiger unter Parkinson als ihre weniger stark exponierten Geschwister.
-> weiter zum Artikel “Umweltschadstoffe lösen Parkinson aus”

 

 

 

Trichlorethylen - Entdeckt! Das Gift, das Parkinson auslöst

 

 

Berliner Kurier 15.11.11:
Parkinson ist eine heimtückische Krankheit. Unbemerkt schleicht sie sich in den Körper. Stück für Stück lähmt sie die Bewegungsfähigkeit. Nun hat ein internationales Forscher-Team endlich einen Auslöser für Parkinson entdeckt: das Lösungsmittel Trichlorethylen.
-> weiter zum Artikel “Entdeckt! Das Gift, das Parkinson auslöst”

 

 

 

Parkinson: Umweltgifte töten Nervenzellen

 

 

Focus Online 14.11.11:
Bereits seit geraumer Zeit stehen bestimmte Chemikalien in Verdacht, Parkinson auszulösen. Eine neue Zwillingsstudie bestätigt diese Beobachtung und identifiziert besonders gefährdete Berufsgruppen.
-> weiter zum Artikel “Umweltgifte töten Nervenzellen”

 

 

 

Computersimulation von Gedächtniszellen

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 8.11.11:
m Rahmen der transnationalen Förderinitiative "Deutschland - USA Zusammenarbeit in Computational Neuroscience" fördern das National Institutes of Health (NIH) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ein Projekt zur neuronalen Gedächtnisforschung. Das Projekt mit dem Ziel, neuronale Verschaltungen des Hippokampus besser zu verstehen, wird über einen Zeitraum von 3 Jahren mit 1,5 Mio. US-Dollar gefördert.
-> weiter zum Artikel “Computersimulation von Gedächtniszellen”

 

 

 

 Parkinson: Entstehung der Symptome erforscht - Modell liefert Ansätze zur
Verbesserung der tiefen Hirnstimulation

 

 

pressetext 7.11.11:
Freiburger Forscher haben ein Erklärungsmodell geliefert, das aufzeigt, wie die Symptome von Parkinson entstehen. Sie können damit auch zeigen, wie tiefe Hirnstimulation den Symptomen entgegenwirken kann.
-> weiter zum Artikel “Parkinson: Entstehung der Symptome erforscht”

 

 

 

Mitbewohner im Kopf verändert die Gehirnchemie

 

 

Focus Online 5.11.11:
Zwei Drittel aller Deutschen haben einen ungebetenen Untermieter: den Parasiten Toxoplasma gondii. Er kann ins Gehirn vordringen und dort den Dopaminhaushalt verändern. Mögliche Folgen: Parkinson, Schizophrenie oder ADHS.
-> weiter zum Artikel “Mitbewohner im Kopf verändert die Gehirnchemie”

 

 

 

Störungen im Hirn-Rhythmus - Netzwerkmodell ermöglicht neue Einblicke in
Ursachen und Therapien bei Parkinson

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 3.11.11:
Obwohl Parkinson zu den häufigsten neurologischen Erkrankungen gehört, sind die Ursachen der Krankheit auf der Ebene der Vorgänge im Gehirn weitgehend unverstanden. Elektrische Reizung unterdrückt zwar viele Symptome, doch wie genau dies erreicht wird, ist unbekannt. Freiburger Wissenschaftler liefern nun ein Erklärungsmodell, wie die Symptome von Parkinson entstehen.
-> weiter zum Artikel “Störungen im Hirn-Rhythmus”

 

 

 

Weltweit über 100 klinische Studien mit grünem Tee - doch schwer vergleichbar

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 27.10.11:
In den USA, Asien und in Europa, darunter auch in Deutschland, gibt es über 100 klinische Studien, in denen die Wirkung von grünem Tee auf die verschiedensten Erkrankungen geprüft wird. Dazu gehören unter anderem neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson.
-> weiter zum Artikel “Weltweit über 100 klinische Studien mit grünem Tee”

 

 

 

Hilft Curry bei Alzheimer, Parkinson und Netzhautdegeneration?

 

 

MyHandicap 26.10.11:
Neue Forschungsergebnisse legen nahe, dass das Gewürz Curry als natürliche Therapieform bei degenerativen Krankheiten des Gehirns, wie zum Beispiel bei Alzheimer oder Parkinson, und Netzhauterkrankungen eingesetzt werden könnte.
-> weiter zum Artikel “Hilft Curry bei Alzheimer, Parkinson und Netzhautdegenereation?”

 

 

 

Morbus Parkinson - nicht motorische und motorische Symptome

 

 

Medizin Aspekte TV, Oktober 2011:
Parkinson ist eine der häufigsten neuro-degenerativen Erkrankungen des Menschen. Durch die effektive Behandelbarkeit der motorischen Symptome für viele Jahre hat sich die Sichtweise auf die Erkrankung wesentlich verändert: die Bedeutung der nicht-motorischen Symptome hat deutlich zugenommen. Heute stehen speziellere Therapieprobleme mehr im Fokus der Untersuchungen.
-> weiter zum Beitrag: “Morbus Parkinson - nicht motorische und motorische Symptome”

 

 

 

Früherkennung Parkinson: Große Studie belegt Bedeutung von Ultraschallunter-
suchungen des Gehirns

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 19.10.11:
Eine neue Studie zeigt, dass Menschen, die bei der Ultraschall-Erstuntersuchung eine vermehrte Echogenität (Hyperechogenität) des Gehirnareals der dopamin-produzierenden Zellen (Substantia nigra) aufwiesen, ein mehr als 17fach erhöhtes Risiko hatten, innerhalb von drei Jahren eine Parkinson-Erkrankung zu entwickeln.
-> weiter zum Artikel “Früherkennung Parkinson: Große Studie belegt Bedeutung von Ultraschalluntersuchungen des Gehirns”

 

 

 

Salzburger forscht an Parkinson-Medikament

 

 

ORF.at 15.10.11:
Salzburger Wissenschaftler starten in Kürze ein Forschungsprojekt, um ein Medikament gegen Parkinson zu entwickeln. Sie hoffen, mit Hilfe von Stammzellen nicht nur die Symptome sondern auch die Ursachen von Parkinson bekämpfen zu können.
-> weiter zum Artikel “Salzburger forscht an Parkinson-Medikament”

 

 

 

Parkinson-Impfstoff geht in die klinische Phase I

 

 

Chemiereport 13.10.11:
Mit Unterstützung der Michael J. Fox Foundation bringt das Wiener Biotechnologie-Unternehmen Affiris seinen Impfstoffkandidaten “Affitop PD01” gegen Morbus Parkinson in die Phase I der klinischen Entwicklung. Der Impfstoff richtet sich gezielt gegen das Protein Alpha-Synuklein, dessen Anreicherungen im Gehirn für das Fortschreiten der Krankheit als ursächlich angesehen werden.
-> weiter zum Artikel “Parkinson-Impfstoff geht in die klinische Phase I”

 

 

 

Positive erste Ergebnisse in Versuchen mit neuronalen Stammzellen

 

 

Proactive 12.10.11:
nternational Stem Cell hat die erste Phase der vorklinischen Tierversuche mit parthogenetischen neuronalen Stammzellen erfolgreich abgeschlossen. Das Unternehmen teilte mit, dass die Zellen nach Injektion in die Hirne von Mäusen überlebten, ohne Tumore zu bilden; “ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung von Therapien, die parthogenetische Stammzellen einsetzen”.
-> weiter zum Artikel “Positive erste Ergebnisse in Versuchen mit neuronalen Stammzellen” 

 

 

 

Den Ursachen von Parkinson auf der Spur

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 05.10.11:
Seit September 2011 erforscht Prof. Dr. Günter Höglinger im Rahmen einer Heisenberg-Professur am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) die Auslöser von Parkinson-Syndromen. “Es gibt zwei große Gruppen von Parkinson-Krankheitssymptomen: Bei der einen sammelt sich das Protein alpha-Synuclein an, bei der anderen das Tau-Protein. Was aber die Entstehung dieser Proteinaggregate genau auslöst, ist bisher nicht bekannt, und genau danach suchen wir.”
-> weiter zum Artikel “Den Ursachen von Parkinson auf der Spur”

 

 

 

Hirnleiden werden immer teurer im alten Europa

 

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung 04.10.11:
Patienten mit Störungen der Hirnfunktion kommen die europäischen Staaten teuer zu stehen. Alarmierende Zahlen liefert jedenfalls eine vom “European Brain Council” (EBC) veranlasste Studie, deren Ergebnisse am Dienstag im Europäischen Parlament in Brüssel vorgestellt wurden.
-> weiter zum Artikel “Hirnleiden werden immer teurer im alten Europa”

 

 

 

Neurologen gehen geschlossen in die Zukunft

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 01.10.11:
“Vom DGN-Kongress 2011 geht ein positives Signal für die Zukunft der Neurologie aus”, verspricht Prof. Dr. med. Wolfgang Oertel, erster Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), auf dem diesjährigen Neurologenkongress in Wiesbaden. Unter dem Motto “Zukunft braucht Neurologen” diskutierten etwa 4500 Experten die wegweisenden wissenschaftlichen sowie berufspolitischen Themen auf dem weiterhin wachsenden Gebiet der Neurologie.
-> weiter zum Artikel “Neurologen gehen geschlossen in die Zukunft”

 

 

 

Patienten lernen ihre Krankheit kennen: “Über zwei Millionen Euro EU-Förderung
für Parkinson-Studie

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 30.09.11:
Am 1. Oktober startet die mit 2,16 Mio. Euro aus EU-Mitteln geförderte Studie SENSE-PARK. In den kommenden drei Jahren sollen Verlaufsparameter der Parkinson-Krankheit erforscht werden. Dazu sollen die Symptome mit Hilfe von Informationstechnologie im häuslichen Umfeld der Patienten aufgezeichnet und analysiert werden.
-> weiter zum Artikel “Patienten lernen ihre Krankheit kennen”

 

 

 

Placebooperationen: Angriff auf die Scheinblockade

 

 

spektrumdirekt 29.09.11:
Auch für Eingriffe am Hirn gilt: Die Wirksamkeit einer Therapie kann nur der Vergleich mit einer Placebogruppe erweisen. Doch die dazu nötigen Scheinoperationen sind nicht nur ethisch fragwürdig, sie könnten auch wertvolle Therapien verhindern.
-> weiter zum Artikel “Placebooperationen: Angriff auf die Scheinblockade”

 

 

 

Parkinson: XCell-Therapie wirkungslos und teuer

 

 

Ärzte Zeitung 29.09.11:
Bringt nichts, kostet viel und schadet schlimmstenfalls: Die umstrittene Parkinson-Therapie des XCell-Centers bringt die Neurologen auf die Palme.
-> weiter zum Artikel “Parkinson: XCell-Therapie wirkungslos und teuer”

 

 

 

200 neue Neurologen fehlen pro Jahr

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 28.09.11:
Prof. Dr. W. Oertel, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN): Der Bedarf an Neurologen wird in den nächsten Jahren immens steigen! Ursächlich hierfür sind vor allem unsere alternde Gesellschaft und der damit einhergehende Anstieg an neurologischen Erkrankungen wie beispielsweise Demenz und Schlaganfall. “Wir müssen jedes Jahr 200 Neurologen mehr ausbilden, um den wachsenden Anforderungen an die Neurologie gerecht zu werden”.
-> weiter zum Artikel “200 neue Neurologen fehlen pro Jahr”

 

 

 

Neurologen gewinnen Zeit

 

 

Ärzte Zeitung 28.09.11:
Die Früherkennung machts möglich: In den nächsten Jahren könnten endlich wirkungsvolle Therapien gegen Alzheimer und Parkinson entwickelt werden, freuen sich die Neurologen. Ihre Hoffnung setzen sie in Kinder.
-> weiter zum Artikel “Neurologen gewinnen Zeit”

 

 

 

30 Jahre Deutsche Parkinson Vereinigung e.V.

 

 

Ad hoc News 27.09.11:
Am 1. Oktober blickt die Deutsche Parkinson Vereinigung e.V. (dPV) auf 30 Jahre erfolgreiche Arbeit im Dienst der Selbsthilfe für Menschen mit Morbus Parkinson zurück. Sie gehört damit zu den ältesten Selbsthilfeorganisationen in Deutschland.
-> weiter zum Artikel “30 Jahre Deutsche Parkinson Vereinigung e.V.”

 

 

 

Ethikrat legt Stellungnahme zu Mensch-Tier-Mischwesen in der Forschung vor

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 27.09.11:
Der Deutsche Ethikrat hat heute seine Stellungnahme zur Bewertung der Herstellung von Mischwesen zwischen Mensch und Tier in der biomedizinischen Forschung veröffentlicht. Er legt Empfehlungen zum Umgang mit Zybriden, Hirnchimären und transgenen Tieren vor.
-> weiter zum Artikel “Ethikrat legt Stellungnahme zu Mensch-Tier-Mischwesen in der Forschung vor”

 

 

 

Proteinbinder geben neue Einblicke in Krankheiten

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 26.09.11:
Der Rolle von Proteinen bei der Entstehung von Krankheiten und Schmerzen sind Forscher der Universität Kassel auf der Spur. Das genaue Verständnis der Wirkmechanismen dieser Eiweißverbindungen gilt als Schlüssel für künftige Bekämpfungsstrategien.
-> weiter zum Artikel “Proteinbinder geben neue Einblicke in Krankheiten”

 

 

 

Hoffnungen, aber noch ein weiter Weg zur Therapie mit somatischen Stammzellen

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 12.09.11:
Prof. Jaenisch: “Aus adulten (“erwachsenen”) Körperzellen gewonnene Stammzellen haben unbestritten Vorteile für die Erforschung von Krankheiten und womöglich eines Tages für die individualisierte Therapie. Bis zum breiten Einsatz wird jedoch noch sehr viel mehr Zeit vergehen, als dies mitunter öffentlich dargestellt wird.”
-> weiter zum Artikel “Hoffnungen, aber noch ein weiter Weg zur Therapie mit somatischen Stammzellen”

 

 

 

Safinamid als Begleittherapie zu Levodopa

 

 

DAZ.online 07.08.11:
Ende Juli gab die Merck KGaA bekannt, dass die Patientenrekrutierung für die SETTLE1-Studie abgeschlossen ist. Die internationale, randomisierte, placebokontrollierte und zulassungsrelevante Phase-III-Doppelblindstudie ist darauf angelegt, die Wirksamkeit und Sicherheit von Safinamid als Begleittherapie zu einer Behandlung mit einer stabilen Dosis Levodopa zu evaluieren.
-> weiter zum Artikel “Safinamid als Begleittherapie zu Levodopa”

 

 

 

Zukunft braucht Neurologen - Mediziner diskutieren neue Therapien für Gehirn
und Nerven

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 03.08.11:
Braucht die Erforschung der Alzheimer- und der Parkinson-Krankheit ganz neue Ansä¤tze? Wie kann ein Schlaganfall bei Risikopatienten verhindert werden? Mit welcher Therapie kommen Epilepsie-Patienten am besten im Arbeitsleben zurecht? Was bringen die zahlreichen neuen Medikamente bei Multiple Sklerose wirklich? Wie sehen moderne Therapien gegen Schlafstörungen aus? Dies ist nur eine kleine Auswahl von Themen, die auf der größten deutschsprachigen Neurologie-Tagung vom 28. September bis zum 1. Oktober in Wiesbaden zur Sprache kommen.
-> weiter zum Artikel “Zukunft braucht Neurologen”

 

 

 

Nicotine eyed as Parkinson's treatment

 

 

Biotech Research 01.08.11:
For a moment - forget that nicotine intake can lead to an early grave. There is now some evidence the stimulant responsible for the addictive qualities of cigarettes can actually protect us from Parkinson's disease - a discovery that could open up new routes of treatment for the degenerative disease.
weiter zum Artikel “Nicotine eyed as Parkinson’s treatment”

 

 

 

Stimulieren ohne Nebenwirkungen

 

 

Technology Review 27.07.11:
Die elektrische Stimulation ihres Gehirns kann die Symptome von Parkinson-Patienten lindern, aber in einigen Fällen auch ihre Persönlichkeit verändern. Neurologen haben Wege gefunden, dieses Risiko zu minimieren.
-> weiter zum Artikel “Stimulieren ohne Nebenwirkungen”

 

 

 

Mitochondrien-Genom mutiert bei Reprogrammierung

 

 

Max-Planck-Gesellschaft 26.07.11:
Induzierte pluripotente Stammzellen (iPS-Zellen) sind wahre Multitalente: Sie sind in der Lage, fast alle Zelltypen nachzubilden und daher vielversprechend im Kampf gegen Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson. Doch wäre ihr Einsatz nicht ungefährlich: So können sich während der Reprogrammierung von Körperzellen in iPS-Zellen krankheitsauslösende Mutationen ins Erbgut einschleichen.
-> weiter zum Artikel “Mitochondrien-Genom mutiert bei Reprogrammierung”

 

 

 

Neuer Link zwischen Parkinsonscher Erkrankung und Proteinsortierung in der Zelle

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 15.07.11:
Wissenschaftler haben eine neue Mutation gefunden, die Morbus Parkinson verursacht. Die Mutation liegt in einem Gen, das eine Rolle bei der intrazellulären Sortierung von Proteinen spielt. Die Ergebnisse sind in der aktuellen Ausgabe des American Journal of Human Genetics veröffentlicht.
-> weiter zum Artikel “Neuer Link zwischen Parkinsonscher Erkrankung und Proteinsortierung in der Zelle”

 

 

 

Tiefe Hirnstimulation bei Alzheimer - Studienstart nach ersten erfolgreichen

 Ergebnissen

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 30.06.11:
Obwohl in den letzten Jahren viel über Alzheimer geforscht wurde und das Wissen stetig gewachsen ist, fehlt nach wie vor ein Durchbruch in der Therapie. An der Uniklinik Köln startet jetzt eine vielversprechende Studie zum erstmaligen Einsatz der Tiefen Hirnstimulation bei Alzheimer.
-> weiter zum Artikel “Tiefe Hirnstimulation bei Alzheimer - Studienstart nach ersten erfolgreichen Ergebnissen”

 

 

 

Studie soll Durchbruch in der Parkinsonbehandlung bringen

 

 

Deaf News Magazin 27.06.11:
Eine mit 40 Millionen USD geförderte internationale Studie der Michael J. Fox Foundation will in den nächsten fünf Jahren die frühzeitige und sichere Diagnose von Parkinson mit Hilfe von Biomarkern erforschen. Als Biomarker werden in der Medizin charakteristische biologische Merkmale verstanden, die objektiv messbar sind und auf einen krankhaften Prozess im Körper hinweisen.
-> weiter zum Artikel “Studie soll Durchbruch in der Parkinsonbehandlung bringen”

 

 

 

Frühdiagnose von Alzheimer-Demenz ausgezeichnet

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 27.06.11:
In diesem Jahr teilen sich zwei Arbeitsgruppen den Preis für Hirnforschung in der Geriatrie. Eine hat die Früherkennung aus einem Eiweißstoff der Rückenmarksflüssigkeit verfeinert, die andere kann durch Frage-Antwort-Kombinationen besser vorhersagen, ob jemand Anzeichen der Krankheit aufweist.
-> weiter zum Artikel “Frühdiagnose von Alzheimer-Demenz ausgezeichnet”

 

 

 

Durchbruch bei der Erforschung der Krankheit “Progressive Supranukleäre
Blickparese” (PSP)

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 20.06.11:
Ein internationales Konsortium aus Biowissenschaftlern berichtet jetzt in der Online-Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Nature Genetics von der Identifizierung von Genen, die durch Fehlfunktion zur Entstehung der neurodegenerativen Krankheit “Progressive Supranukleäre Blickparese” (PSP) beitragen.
-> weiter zum Artikel “Durchbruch bei der Erforschung der PSP”

 

 

 

Ungehobener Datenschatz

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 17.06.11:
Patientenakten als Forschungshelfer: Durch ein europäisches Projekt soll in den nächsten Jahren ein System aufgebaut werden, das bestehende Patientendaten aus Krankenhäusern für die klinische Forschung besser nutzbar macht.
-> weiter zum Artikel “Ungehobener Datenschatz”

 

 

 

Ein langer Weg: Forschen für die Menschen von morgen

 

 

Südkurier 10.06.11:
Nicht alle Erkenntnisse, die Wissenschaftler derzeit gewinnen, kommen den Kranken von heute zugute. Der Weg von einer Entdeckung oder einer Idee bis hin zu erfolgreichen Therapien oder wirksamen Medikamenten ist lang. Doch er lohnt sich auf jeden Fall. Parkinson-Patienten können auf die Medizin der Zukunft hoffen.
-> weiter zum Artikel “Ein langer Weg: Forschen für die Menschen von morgen”

 

 

 

Neuer Anlauf gegen Parkinson

 

 

Technology Review 07.06.11:
Mit einer zielgenaueren Gentherapie wollen Mediziner verhindern, dass spezielle Neuronen im Gehirn absterben, und so den Verlauf der Nervenkrankheit verlangsamen. Forscher der University of California in San Francisco (UCSF) wollen mit einer neuen klinischen Studie ein Protein testen, das Neuronen im Gehirn intakt halten könnte.
-> weiter zum Artikel “Neuer Anlauf gegen Parkinson”

 

 

 

Parkinson erhöht Melanomrisiko

 

 

Deutsches Ärzteblatt 07.06.11:
Männliche Patienten mit Morbus Parkinson erkranken doppelt so häufig wie andere Männer an einem Melanom. Bei Frauen ist das Risiko einer Meta-Analyse in Neurology (2011; 76) zufolge um etwa die Hälfte erhöht.
-> weiter zum Artikel “Parkinson erhöht Melanomrisiko”

 

 

 

Parkinson-Kranke haben erhöhtes Melanom-Risiko

 

 

Stern.de 07.06.11:
arkinson-Patienten haben nach einer US-Analyse ein deutlich erhöhtes Risiko für tödlichen Hautkrebs. Eine Untersuchung von zwölf wissenschaftlichen Studien durch das National Institute of Environmental Health Sciences in den USA ergab, dass männliche Parkinson-Kranke doppelt so häufig an Melanomen, der gefährlichsten Form von Hautkrebs, erkranken als Menschen ohne Parkinson.
-> weiter zum Artikel “Parkinson-Kranke haben erhöhtes Melanom-Risiko”

 

 

 

Magenbakterium könnte auch Parkinson auslösen

 

 

Augsburger Allgemeine 28.05.11:
Das Bakterium Helicobacter pylori, das Magengeschwüre auslöst, könnte auch an der Entstehung von Parkinson beteiligt sein. Klare Hinweise darauf haben US-Forscher in Experimenten mit Mäusen gefunden: Die Infektion mit einem bestimmten Stamm des Magenbakteriums führte bei den Nagern nach wenigen Monaten zu typischen Symptomen der neurodegenerativen Erkrankung.
-> weiter zum Artikel “Magenbakterium könnte auch Parkinson auslösen”

 

 

 

Helicobacter-Bakterien unter Parkinson-Verdacht

 

 

Heilpraxisnet 27.05.11:
Die Entstehung von Parkinson wird möglicherweise maßgeblich durch das Bakterium Helicobacter pylori beeinflusst. Dies berichtete ein amerikanisches Forscherteam im Rahmen der Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft für Mikrobiologie in New Orleans.
-> weiter zum Artikel “Helicobacter-Bakterien unter Parkinson-Verdacht”

 

 

 

“Sieg für die Patientensicherheit" - umstrittene Stammzellenklinik XCell-Center
stellt Betrieb ein

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 24.05.11:
Seit 2009 florierte das Geschäft mit der Hoffnung. In dieser Zeit lockte das XCell-Center mit wissenschaftlich haltlosen Angeboten Schwerkranke und behinderte Menschen unter anderem mit Multipler Sklerose, Querschnittslähmung oder der Parkinson-Krankheit aus der ganzen Welt in seine Düsseldorfer Klinik. Dort wurden sie einer teuren, nutzlosen und risikoreichen Behandlung mit Stammzellen unterzogen. Jetzt musste die niederländische Firma ihr fragwürdiges Geschäft stoppen.
-> weiter zum Artikel “Sieg für die Patientensicherheit”

 

 

 

Sensitiver Test hilft, einen Ruhetremor zu differenzieren

 

 

Ärzte Zeitung 17.05.11:
Der klassische Parkinsontremor ist ein Ruhetremor von 4 bis 6 Hertz. Der Ruhetremor kann jedoch auch bei anderen Tremorsyndromen auftreten und die Differenzialdiagnose erschweren. Eine Gruppe aus Kiel hat einen sensitiven Test entwickelt, der die Unterscheidung erleichtert.
-> weiter zum Artikel “Sensitiver Test hilft, einen Ruhetremor zu differenzieren”

 

 

 

Gentherapie bei Parkinson zeigt Wirkung: US-Studie beweist erstmals, dass 
Patienten von der neuen Methode profitieren

 

 

Der Tagesspiegel 01.05.11:
Patienten, die an einer fortgeschrittenen Form der Parkinsonschen Krankheit leiden, kann mit Hilfe der Gentherapie geholfen werden. Dies haben US-Forscher erstmals in einer Studie nachgewiesen, bei der sie die Gentherapie mit einem Scheineingriff verglichen haben.
-> weiter zum Artikel “Gentherapie bei Parkinson zeigt Wirkung”

 

 

 

Intensive Suche nach Optionen der Parkinson-Früherkennung

 

 

Ärzte Zeitung 28.04.11:
Studien haben das Ziel, Risikogruppen für M. Parkinson vor der klinischen Manifestation zu identifizieren. Das Problem fast aller prämotorischen Marker sei aber deren Unspezifität. Für Interventionsstudien bräuchte man extrem große Kohorten.
-> weiter zum Artikel “Intensive Suche nach Optionen der Parkinson-Früherkennung”

 

 

 

Parkinson: Die Gene schütteln mit

 

 

DocCheck News 21.04.11:
Zum ersten Mal konnten Neurologen zeigen, dass eine Gentherapie bei der Behandlung der Parkinson-Krankheit zumindest ansatzweise wirkt. Von einer wirklichen Therapieoption ist man aber noch weit entfernt.
-> weiter zum Artikel “Parkinson: Die Gene schütteln mit”

 

 

 

Regelmäßige Bewegung fördert Mobilität von Parkinson-Patienten

 

 

The Epoch Times 21.04.11:
Regelmäßige Bewegung kann bei Parkinson-Patienten zum Erhalt der Mobilität beitragen. Dabei helfen längere leichtere Übungen besser als ein kürzeres, aber heftigeres Training, wie eine US-Studie zeigt.
-> weiter zum Artikel “Regelmäßige Bewegung fördert Mobilität von Parkinson-Patienten”

 

 

 

Welt-Parkinson-Tag 2011

 

 

BMBF 11.04.2011:
Zum Welt-Parkinson-Tag 2011 wird das Bundesministerium für Bildung und Forschung unter der Überschrift “Wissenschaftsjahr 2011 - Forschung für unsere Gesundheit” aktuelle Nachrichten auf www.forschung-fuer-unsere-gesundheit.de bereitstellen.
-> weiter zum Portal www.forschung-fuer-unsere-gesundheit.de.

 

 

 

Welt-Parkinson-Tag 2011 - neues Themen- und Aktionsportal

 

 

www.welt-parkinson-tag.de 08.04.11:
Am 11. April 2011 ist Welt-Parkinson-Tag. Dieser Tag bietet einen zentralen Anlass zur Vermittlung von Botschaften und Informationen rund um das Thema Parkinson. Auf dem dazu gehörigen Themen- und Aktionsportal www.welt-parkinson-tag.de sind Veranstaltungstermine zum Welt-Parkinson-Tag 2011 eingestellt.
-> weiter zum Portal ...

 

 

 

Doppelblind belegt: Gentherapie bei Parkinson

 

 

DocCheck News 05.04.11:
Forscher konnten zeigen, dass eine Gentherapie in der Behandlung der Parkinson-Krankheit Wirkung zeigt. Dafür injizierten die US-Wissenschaftler 16 Patienten gentechnisch modifizierte Viren in eine spezielle Gehirnregion.
Innerhalb eines halben Jahres waren die Patienten beweglicher als eine Kontrollgruppe, die keine Viren erhalten hatte. “Dennoch ist die hier vorgestellte Therapieform noch nicht über den Status eines erfolgreichen Experimentes hinausgekommen”, dämpft Prof. Oertel, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), die Erwartungen.
-> weiter zum Artikel “Doppelblind belegt: Gentherapie bei Parkinson”

 

 

 

Schluckstörungen bei Parkinson mindern

 

 

MedUniqua.at 05.04.11:
Parkinson-Patienten mit Schluckstörungen sollten das Essen und Trinken möglichst voneinander trennen. Darauf weist die Deutsche Parkinson Vereinigung (DPV) hin.
Betroffene sollten außerdem darauf achten, langsam und in kleinen Bissen zu essen, beim Essen nicht sprechen und den Kopf leicht vorbeugen.
-> weiter zum Artikel “Schluckstörungen bei Parkinson mindern”

 

 

 

Addex startet Phase-IIa mit Dipraglurant-IR zur Behandlung von
Levodopainduzierten Dyskinesien

 

 

Adhoc-News 31.03.2011:
Die Addex Pharmaceuticals hat eine Phase-IIa-Studie mit Dipraglurant-IR zur Behandlung von Levodopainduzierten Dyskinesien in Parkinson-Patienten (PD-LID) begonnen. Die in den USA und Europa stattfindende Studie werde durch ein Förderungsprogramm der Michael J Fox Stiftung teilfinanziert, heisst es weiter. Erste Resultate werden im ersten Halbjahr 2012 erwartet.
-> weiter zum Artikel “Addex startet Phase-IIa mit Dipraglurant-IR zur Behandlung von Levodopainduzierten Dyskinesien”

 

 

 

Erfolgreiche Gentherapie gegen die Parkinson-Krankheit - aber für Patienten
noch keine Option

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 30.03.11:
Vor wenigen Tagen hat eine Forschungsarbeit viel Aufmerksamkeit erregt: Erstmals konnten Neurologen gemeinsam mit Neurochirurgen zeigen, dass eine Gentherapie in der Behandlung der Parkinson-Krankheit Wirkung zeigt.
“Dennoch ist die hier vorgestellte Therapieform noch nicht über den Status eines erfolgreichen Experimentes hinausgekommen”, dämpft Prof. Oertel, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), die Erwartungen.
-> weiter zum Artikel “Erfolgreiche Gentherapie gegen die Parkinson-Krankheit - aber für Patienten noch keine Option”

 

 

 

Fehlgesteuerte Steuereinheit

 

 

Deutschlandfunk 17.03.11:
Zitternde Gliedmaßen, Muskelstarre und eine instabile Körperhaltung - die Symptome der Parkinsonkrankheit sind hinlänglich bekannt. Was diese Symptome verursacht, versuchen Forscher nun schon seit Jahren herauszufinden. Kölner Neurologen haben nun Befunde, die das herkömmliche Verständnis der Parkinsonkrankheit völlig auf den Kopf stellen.
-> weiter zum Artikel “Fehlgesteuerte Steuereinheit”

 

 

 

Morbus Parkinson: Gentherapie ist Schein-OP überlegen

 

 

Deutsches Ärzteblatt 17.03.11:
Die erste erfolgversprechende Gentherapie des Morbus Parkinson hat den Test einer randomisierten Phase-II-Studie bestanden. Nach den im Lancet Neurology mitgeteilten Ergebnissen erholten sich die Patienten besser als nach einer Scheinoperation.
-> weiter zum Artikel “Morbus Parkinson: Gentherapie ist Schein-OP überlegen”

 

 

 

Nondopaminerges Medikament verbessert Parkinson-Symptomatik

 

 

Deutsches Ärzteblatt 16.03.11:
Preladenant, ein nondopaminerges Medikament, reduziert die OFF-Time bei Patienten mit einem Morbus Parkinson. Es beugt also Symptomen wie Langsamkeit, Tremor und Steifheit vor.
-> weiter zum Artikel “Nondopaminerges Medikament verbessert Parkinson-Symptomatik”

 

 

 

Senkt Ibuprofen das Erkrankungsrisiko?

 

 

stern.de 03.03.2011:
Eine neue Untersuchung will herausgefunden haben, dass die regelmäßige Einnahme von Ibuprofen ein Schutz gegen Parkinson sein könnte. Allerdings warnen die Forscher davor, das Schmerzmittel vorbeugend zu schlucken. Andere Wissenschaftler kritisieren zudem die Aussagekraft der Studie.
-> weiter zum Artikel “Senkt Ibuprofen das Erkrankungsrisiko?”

 

 

 

Nondopaminerges Medikament verbessert Parkinson-Symptomatik

 

 

Deutsches Ärzteblatt 16.02.2011:
Preladenant, ein nondopaminerges Medikament, reduziert die OFF-Time bei Patienten mit einem Morbus Parkinson. Es beugt also Symptomen wie Langsamkeit, Tremor und Steifheit vor. Diese Erkenntnisse gewannen Wissenschaftler von der University of South Florida in einer doppelblinden, randomisierten Studie. Sie publizierten ihre Ergebnisse in der Zeitschrift Lancet Neurology.
-> weiter zum Artikel “Nondopaminerges Medikament verbessert Parkinson-Symptomatik”

 

 

 

Rote Beeren und Rotwein können Parkinson vorbeugen - aber nur bei Männern?

 

 

Private Krankenkasse PKV.de 15.02.2011:
Eine gesunde Ernährung ist gut für das Allgemeinbefinden. Jetzt haben Forscher entdeckt, dass viel Obst und Gemüse zudem das Risiko für Parkinson deutlich reduzieren kann. Allerdings muss auch darauf geachtet werden, welches Obst gegessen wird, denn besonders rote Beeren sowie ein Gläschen Rotwein sollen schützend wirken können; vor allem bei Männern.
-> weiter zum Artikel “Rote Beeren und Rotwein können Parkinson vorbeugen”

 

 

 

Mainzer Wissenschaftler zeigen, wie das Molekül “BAG3” den Proteinabbau 
während der Alterung und bei neurodegenerativen Krankheiten steuert

 

 

Gesundheit adhoc 08.02.2011:
Im Gehirn von Patienten mit neurodegenerativen Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson oder Amyotrophe Lateralsklerose findet man ungewöhnliche Ansammlungen von Proteinen. Solche Aggregate unlöslicher Proteine können von der Zelle nicht mehr abgebaut werden. Sie werden für den Verlust von Gehirnzellen (mit)verantwortlich gemacht.
-> weiter zum Artikel “wie das Molekül BAG3 den Proteinabbau während der Alterung steuert”

 

 

 

Risikofaktoren Parkinson-Erkrankung: Wissenschaftler entdecken fünf neue
Genvarianten

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 02.02.11:
Bisher waren sechs Genvarianten (Loci) bekannt, die das Risiko erhöhen, eine Parkinson-Krankheit (PD) zu entwickeln. Jetzt wurden weitere fünf identifiziert. Mit insgesamt 12.386 untersuchten Parkinson-Patienten, 21.583 gesunden Kontroll-Personen und 7,7 Millionen untersuchten Genvarianten aus fünf genomweiten Assoziationsstudien (GWAS) handelt es sich um die bisher weltweit größte genetische Analyse zur Parkinson-Erkrankung.
-> weiter zum Artikel “Risikofaktoren Parkinson-Erkrankung: Wissenschaftler entdecken fünf neue Genvarianten”

 

 

 

Mögliche Ursache von Parkinson entdeckt

 

 

der standard.at 01.02.11:
Oxidativer Stress: Deutsche Forscher stellten fest, dass die Dopamin-produzierenden Nervenzellen defekte Kernkörperchen enthalten.
-> weiter zum Artikel “Mögliche Ursache von Parkinson entdeckt”

 

 

 

Heilen mit Stammzellen

 

 

Scinexx 01.02.11:
Große Hoffnungen setzen Forscher und Mediziner auf Stammzellen. Sie sollen helfen, schwere Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson zu heilen sowie Gewebe- und Organschäden etwa nach einem Herzinfarkt zu reparieren.
-> weiter zum Artikel “Heilen mit Stammzellen”

 

 

 

Organe aus der Retorte

 

 

Scinexx 01.02.11:
Schlecht heilende Wunden, defekte Knorpel, Schlaganfall, Parkinson: Bei diesen und vielen weiteren Erkrankungen soll künftig die so genannte Regenerative Medizin den Patienten helfen. Mit Gewebezüchtungen - Tissue Engineering - und dem Einsatz von Stammzellen wollen Mediziner funktionsgestörte Zellen, Gewebe und Organe wiederherstellen und Therapien für derzeit nicht heilbare Erkrankungen entwickeln.
-> weiter zum Artikel “Organe aus der Retorte”

 

 

 

Stammzellenforschung - Herzzellen aus dem Reagenzglas

 

 

weltderwunder.de 31.01.11:
Aus einfachen Hautzellen pulsierende Herzzellen machen: Das haben US-Forscher jetzt geschafft. Ihr phänomenales Ergebnis kann drängende Probleme der Stammzellforschung lösen - und Patienten mit Parkinson, Alzheimer oder Herzinfarkten helfen.
-> weiter zum Artikel “Stammzellforschung - Herzzellen aus dem Reagenzglas”

 

 

 

Neues Verfahren erleichtert Operateuren Orientierung im Hirn

 

 

aerzteblatt.de 30.01.11:
Ein neues Verfahren könnte Medizinern künftig die Orientierung im Gehirn erleichtern. Forscher der Universität Bonn und des Rehabilitationszentrums Godeshöhe haben die Navigationshilfe in einer Pilotstudie erprobt. In der Zeitschrift Neurosurgery berichten sie über einen Parkinson-Patienten, den sie so erfolgreich operiert haben.
-> weiter zum Artikel “Neues Verfahren erleichtert Operateuren Orientierung im Hirn”

 

 

 

Thomas Gasser erforscht Steuerungsmechanismen für Dopamin

 

 

tagblatt.de 29.01.11:
Die Uni Tübingen hat sich in den letzten Jahren zu einem Zentrum der Neurowissenschaft entwickelt. Neurologen und Linguisten, Psychiater und Biokybernetiker ergründen die Funktionsweise des Gehirns.
-> weiter zum Artikel “Thomas Gasser erforscht Steuerungsmechanismen für Dopamin”

 

 

 

Bonner Hirnchirurgen erproben Navigationshilfe im Schädel

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 25.01.11:
Neurochirurgen verlassen sich bei Operationen unter anderem auf detaillierte Hirn-Atlanten. Diese zeigen zwar den Normalzustand, nicht aber die individuellen anatomischen Verhältnisse im Schädel des Patienten. Ein neues Verfahren könnte Medizinern künftig die Orientierung im Gehirn erleichtern. Forscher der Universität Bonn und des Rehabilitationszentrums Godeshöhe haben die Navigationshilfe in einer Pilotstudie erprobt.
-> weiter zum Artikel “Bonner Hirnchirurgen erproben Navigationshilfe im Schädel”

 

 

 

Digitales Sicherheitsnetz für Senioren zu Hause

 

 

Informationsdienst Wissenschaft 17.01.11:
Die meisten Senioren wollen möglichst lange in der eigenen Wohnung leben, doch viele plagt die Angst, im Notfall ohne Hilfe zu sein. Vernetzte Sensoren, die eine Ferndiagnostik erlauben, können ihnen Sicherheit bieten. Zusammen mit Ärzten entwickeln Siemens-Experten verschiedene Szenarien.
-> weiter zum Artikel “Digitales Sicherheitsnetz für Senioren zu Hause”

 

 

 

Im Licht der Zellen

 

 

Zeit online 10.01.11:
Die Gene von Quallen und Algen erlauben es, Hirnzellen per Licht zu steuern. "Optogenetik" heißt das - und wurde gerade zur Methode des Jahres erkoren. Bei Tieren wird sie bereits gegen Parkinson und Epilepsie eingesetzt.
-> weiter zum Artikel “Im Licht der Zellen”

 

 

 © Kompetenznetz Parkinson 2001 - 2012

 @ webmaster