KNP_Logo_Homepage Regionalzentrum Freiburg

Regionalzentrum FREIBURG

Universitätsklinikum Freiburg
Neurologische Universitätsklinik und Poliklinik

Breisacher Straße 64
79106 Freiburg

Logo Klinikum Universität Freiburg

Leiter des Regionalzentrums

Dr. Sabine Hellwig
Tel: 0761-2705350
Fax: 0761-2705390
E-Mail: sabine.weinelt@uniklinik-freiburg.de
 

Rolle der Institution im Kompetenznetz

Die Neurologische Klinik der Albert-Ludwig-Universität Freiburg stellt ein Regionalzentrum im Rahmen des Kompetenznetz Parkinson dar. Die damit verbundenen Aufgaben liegen in der Koordination und Standardisierung der Behandlung von Parkinson-Patienten aus der Region, wozu eine enge Kooperation mit anderen Kliniken und niedergelassenen Ärzten angestrebt wird. Darüber hinaus erfolgt die Auswahl von Patienten für die Aufnahme in spezielle wissenschaftliche Teilprojekte des Kompetenznetzes.
Freiburg ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Tiefenhirnstimulation (Teilprojekt 3).
 

Beschreibung der Institution

Klinik: Die Neurologische Klinik der Universität Freiburg befasst sich mit dem gesamten Spektrum neurologischer Erkrankungen. Sie befindet sich im Neurozentrum unter einem Dach mit anderen klinischen Neurowissenschaften: Allgemeine Neurochirurgie, Stereotaktische Neurochirurgie, prächirurgische Epilepsiediagnostik, interdisziplinäre Schmerztherapie, Neuroradiologie, Neuropathologie, klinische Neuropharmakologie; dies gewährleistet eine optimale Kooperation. Die neurologische Klinik verfügt über 76 Betten inklusive 8 intensiv-neurologische- und 6 Stroke-Unit-Betten.
Schwerpunkte der klinischen und wissenschaftlichen Tätigkeit liegen auf dem Gebiet der Bewegungsstörungen, der cerebrovaskulären Erkrankungen, der neurovegetativen Störungen, des Schwindels und der Intensivneurologie. Neben allen herkömmlichen neurologischen Untersuchungsverfahren verfügt die Klinik über spezielle Labors zur Analyse von Tremor, Handmotorik, Standinstabilität und Gangstörung sowie von Störungen des vegetativen Nervensystems. Jährlich werden etwa 500 Patienten mit Bewegungsstörungen behandelt.
Neben der allgemeinen neurologischen Poliklinik bestehen für Patienten mit Bewegungsstörungen zwei Spezialsprechstunden, wobei die Botulinumtoxin-Ambulanz ca. 20 Patienten pro Woche und die Bewegungsstörungs-Ambulanz ca. 200 Patienten pro Jahr betreut. Der Schwerpunkt liegt bei den Erkrankungen Morbus Parkinson, Tremor und Dystonie. Darüberhinaus erfolgt in enger Kooperation mit der Abteilung für Stereotaktische Neurochirurgie die Indikationsstellung zur operativen Behandlung von Bewegungsstörungen, wobei sowohl läsionelle Verfahren als auch Tiefenhirnstimulation angewandt werden.

Forschung: Schwerpunkte auf dem Gebiet der Bewegungsstörungen sind
(1) die Neurotransmission in den Basalganglien (transgenes Huntington-Maus-Modell),
(2) elektrophysiologische Untersuchungen des Tremors (Zeitreihenanalyse),
(3) funktionelle Kernspintomographie- und PET-Untersuchungen zur Tremorgenese,
(4) klinisch-experimentelle Untersuchungen zur Gang- und Standregulation bei Gesunden und Patienten mit extrapyramidalen Bewegungsstörungen,
(5) Störungen des autonomen Nervensystems bei neurodegenerativen Erkrankungen.
 

Weitere Informationen

Ambulanz für Bewegungsstörungen

Dr. Hellwig

Donnerstags 13:30-16:00 Uhr nach Vereinbarung
Anmeldung unter Tel: (0761) 270-5350 oder Fax: (0761) 270-5338

im Internet:

http://www.uniklinik-freiburg.de/neurologie

Foto Klinik Neurologie Düsseldorf

 © Kompetenznetz Parkinson 2001 - 2013

 @ webmaster