KNP_Logo_Homepage Regionalzentrum Lübeck

Regionalzentrum LÜBECK

Universität zu Lübeck
Sektion für Klinische und Molekulare Neurogenetik an der Klinik für Neurologie

Maria-Goeppert Str. 1
23562 Lübeck

 

Logo Medizinische Universität Lübeck

Leiter des Regionalzentrums

Prof. Dr. med. Christine Klein
Tel.: 0451-2903351
Fax: 0451-2903355
Email: christine.klein@neuro.uni-luebeck.de
 

Rolle der Institution im Kompetenznetz

Die Klinik für Neurologie des Universitätsklinikums Lübeck beteiligt sich als Regionalzentrum im norddeutschen Verbund an den Aktivitäten und vertritt die Anliegen des Kompetenznetzes. Die Klinik arbeitet als Kooperationspartner im Teilprojekt 1 ("Genbank") mit.
 

Beschreibung der Institution

Die Klinik für Neurologie des UKL betreibt seit mehr als 10 Jahren eine Spezialambulanz für extrapyramidale Bewegungsstörungen, in der schwerpunktmäßig Patienten mit Parkinson-Syndromen betreut werden. Forschungsschwerpunkte sind epidemiologische, klinische sowie molekulargenetische Untersuchungen zur Ursache der Erkrankung und die neuropsychologische und elektrophysiologische Darstellung der Interaktion zwischen Kognition und Motorik.
 

Weitere Informationen

Ambulanz Morbus Parkinson

Prof. Dr. med. A. Moser
Dr. med. J. Hagenah
PD Dr. med. C. Klein
Dr. med. S. Maniak

Montags 9:00 - 14:00 Uhr und nach Vereinbarung
Anmeldung bei Dr. med. J. Hagenah
unter Tel: 0451-500-2928 oder Fax: 0451-500-2489

Botulinumtoxin - Ambulanz

Donnerstags 11:30 - 14:30 Uhr
Anmeldung bei Dr. med. J. Hagenah
unter Tel: 0451-500-2928 oder Fax: 0451-500-2489

Angebot:

  • Diagnose, Therapie und Beratung bei Patienten mit verschiedenen Parkinsonsyndromen
  • Innovative medikamentöse Ansätze z.B. im Rahmen von verschiedenen Studien
  • Regionalzentrum des Kompetenznetz-Parkinson (KNP) und Teilnahme an verschiedenen Forschungsprojekten im Rahmen des KNP wie z.B. Tiefenhirnstimulation des Nucleus subthalamicus bei Patienten mit Morbus Parkinson
  • genetische Testung und Beratung bei verschiedenen Dystonieformen und Parkinson-Syndromen in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Humangenetik der Med. Universität Lübeck (u.a. auch bei seltenen Dystonieformen wie z.B. der Dopa-responsiven Dystonie oder der Myoklonusdystonie)
  • Botulinumtoxin-Behandlung bei Patienten mit fokalen, segmentalen und generalisierten Dystonieformen (z.B. Blepharospasmus, Meige- Syndrom, Torticollis spasmodicus, Schreibkrampf), Hemispasmus facialis, Spastik (Arm- und Beinspastik), Tremorerkrankungen
  • Vermittlung zu Selbsthilfeorganisationen

im Internet:

www.neuro.mu-luebeck.de/

 © Kompetenznetz Parkinson 2001 - 2013

 @ webmaster